Wie kann man Hürden beim Hauskauf überwinden?

Der Kauf Ihres gewünschten Hauses kann eine herausfordernde und entmutigende Aufgabe sein, insbesondere für einen Erstkäufer. Hauskreditgeber achten auf eine gute Kreditwürdigkeit und verlangen eine Anzahlung. Sie prüfen Ihre Einnahmen- und Ausgabenunterlagen und nehmen Ihre Soll-Haben-Relation unter die Lupe. Sie können jedoch den Kreditgenehmigungs- und Hauskaufprozess vereinfachen, indem Sie allgemeine Hindernisse identifizieren und überwinden.

Hier sind einige der wichtigsten Hindernisse beim Kauf von Eigenheimen, die Sie beim Kauf Ihres Traumhauses sorgfältig und klug angehen müssen.

  • Niedrige Kreditwürdigkeit: Eine hohe Kreditwürdigkeit ist der größte Vorteil für die Genehmigung Ihres Wohnungsbaudarlehensantrags. Kreditgeber betrachten Ihre Kreditwürdigkeit als zuverlässigen Indikator dafür, wie wahrscheinlich es ist, dass Sie Ihren Kredit zurückzahlen können. Prominente Finanzinstitute wie Banken, Kreditgenossenschaften und andere Organisationen benötigen Kreditwürdigkeitsbewertungen von 640 oder höher. Außerdem benötigt die Federal Housing Administration eine Kreditwürdigkeit von 600 oder höher. Je niedriger Ihre Kreditwürdigkeit ist, desto höher ist Ihr Zinssatz. Wenn Ihre Punktzahl unter dem Minimum liegt, wird Ihr Kreditantrag wahrscheinlich abgelehnt.
  • Fehlende Dokumentation: Die Bereitstellung von Unterlagen Dritter zur Unterstützung der Einzelheiten Ihres Kreditantrags kann sich als vorteilhaft erweisen. Sie sollten nicht nur alle Ihre Vermögenswerte auflisten, sondern auch einen Nachweis über deren Wert anbieten. Es ist notwendig, dass Ihr dokumentiertes Einkommen hoch genug ist, um den Kreditgeber davon zu überzeugen, dass Sie sich die Hypothekenzahlung über die Dauer des Wohnungsbaudarlehens leisten können. Außerdem müssen Sie die Quelle Ihrer Abschlussmittel und Anzahlungen dokumentieren. Wertvolle Hilfe von Effiziente Immobilienbewerter kann sich beim Kauf Ihres Wunschhauses als hilfreich erweisen, um Dokumentationshürden zu überwinden.
  • Finanzielle Mängel: Stellen Sie sicher, dass Sie sich eine angemessene Anzahlung leisten können, wenn Sie einen Bankkredit oder einen anderen Wohnungsbaukredit kaufen. Ihr Wohnungsbaudarlehen wird zurückgestellt, bis Sie nachweisen, dass Sie sich die Anzahlung leisten können. Zusätzlich werden die Höhe und Art Ihrer Schulden sowie Ihr aktuelles Einkommen genau überprüft. Gemäß den FHA-Anforderungen sollte Ihre monatliche Hypothekenzahlung beispielsweise nicht mehr als 31 % Ihres monatlichen Bruttoeinkommens betragen. Wenn es diesen Prozentsatz Ihres Einkommens übersteigt, sollten Sie entweder einen bestimmten Betrag Ihrer Schulden zurückzahlen oder Ihr aktuelles Einkommen erhöhen, um die FHA-Anforderungen zu erfüllen.
  • Niedrige Hausbewertung: Bewertungsverfahren und Bewertungswert spielen eine entscheidende Rolle bei der Bewilligung Ihres Wohnungsbaudarlehens. Das Haus muss von erfahrenen Gutachtern, wie z. B. dem New Yorker Immobiliengutachter, bewertet werden, um seinen genauen Marktwert zu ermitteln. Höchstwahrscheinlich werden die Kreditgeber ihre Gutachter schicken, um das Haus gründlich zu inspizieren und einen maximalen Kreditwert zuzuweisen. Wenn der Verkaufspreis weit über dem geschätzten Wert liegt, müssen Sie möglicherweise nach anderen Mitteln suchen, um den Kauf abzuschließen. Als Käufer haben Sie das Recht, eine Kopie des Bewertungsberichts zu erhalten und die Ergebnisse anzufechten, wenn sie unangemessen sind oder Ihren eigenen widersprechen.

Das sind die häufigsten Hindernisse, wenn es um den Kauf einer Wunschimmobilie geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.