7 kreative Möglichkeiten, Ihrer Wohnkultur Farben hinzuzufügen

Haben Sie Angst vor Farbe, weil Sie Angst haben, sich festzulegen? Farbe ist eine effektive Möglichkeit, Persönlichkeit zu verleihen und einen Blickfang in den Räumen Ihres Zuhauses zu schaffen. Die unerwartete Verwendung von Farben spricht Bände über Ihren persönlichen Stil und hebt Ihr Zuhause von anderen ab.

Die Dekoration Ihres Raums in Bezug auf Farbe sollte keine Herausforderung sein. Eigentlich ist es so mühelos wie 60-30-10. Wenn Sie sich einige der Beispielzimmer im Portfolio eines Designers oder in Zeitschriften ansehen, werden Sie dies bestätigen – die meisten Zimmer sind ausnahmslos in Prozent von 60-30-10 aufgeteilt. Warum ist das so? Es liegt an der menschlichen Tendenz, ein Gesamtthema in 60 % Farbton zu sehen, was die Farbgebung vereinheitlicht, gefolgt von 30 %, die visuelles Interesse mit sich bringen, während die restlichen 10 % einen kleinen Funken hinzufügen.

Beim Umgang mit Ihrer Wohnkultur sollten Sie sie in diese Prozentsätze aufteilen:

  • 10 % einer Akzentfarbe
  • 30 % Sekundärfarbe
  • 60 % einer dominanten Farbe

Im Folgenden finden Sie einige der kreativen Möglichkeiten, Ihrer Wohnkultur Farben hinzuzufügen:

1. Verwenden Sie Farbe, um emotional zu werden

Jeder verbindet Farben mit etwas, das er darstellt. Zum Beispiel kann Rot Wärme darstellen, Gelb; die Sonne, blau; das Meer und die Luft, und Grün steht oft für Bäume. Im Allgemeinen werden all dies als emotionale Reaktionen auf Farbe angesehen, verglichen mit intellektuellen Reaktionen. Daher können Sie die emotionalen Assoziationen nutzen, um ihre größte Wirkung in einem Raum hervorzurufen. Sie können dies tun, indem Sie sich für die emotionale Wirkung entscheiden, die Sie in einem Raum wünschen. Soll es lebhaft sein? Wenn ja, dann sind Gelb und Rot die ideale Wahl. Willst du gedämpft? Wenn ja, dann sind Braun und Blau die besten.

Es ist wirklich wichtig zu beachten, dass die Farbe, für die Sie sich entscheiden, die Aktivitäten widerspiegeln sollte, die in seinem Raum durchgeführt werden. Wenn es zum Beispiel um Ruhe geht, wie ein Familienzimmer oder ein Schlafzimmer, müssen Sie sich mit dunkleren Farbwerten begnügen, die sich auf Ruhe beziehen, wie Braun, Blau und Grün.

2. Betrachten Sie den Kontrast

Kontrastreiche Räume erscheinen klarer und definierter im Vergleich zu Räumen mit niedrigen Kontrasten. Ein kontrastreicher Raum ist einer, der dunkle und helle Farbwerte in Kombination mit hellem Gold verwendet. Kontrastarme Räume hingegen verwenden Salbeigrün mit Safrangelb. Die goldene Regel lautet: Verwenden Sie einen hohen Kontrast, um die Formalität Ihres Raums zu verbessern, und kontrastreiche Farben, um beruhigende Qualitäten einzuführen.

Wenn sie gepaart sind, wirken Weiß und Schwarz förmlich. Sie sind nicht wie ein Smoking. Das Kombinieren von Schwarz und Weiß ist weniger ein Farbwert als vielmehr ein Subtrahieren oder Hinzufügen von Licht. Weiß mit Beige weist jedoch einen geringen Kontrast auf, gepaart mit einem Gefühl der Ruhe. Durch die Kombination von Schwarz und Weiß mit Grau genießen Sie eine zurückhaltende Atmosphäre und tragen außerdem dazu bei, einen erholsamen Raum zu schaffen.

3. Fließen mit Farbe

Um einen Farbfluss von einem Raum zum anderen zu erzeugen, müssen Sie lediglich eine Farbe auswählen, die Sie in einem Raum verwenden, und sie dann in einem angrenzenden Raum anders formulieren. Ist Ihr Sofa zum Beispiel grün? Sie können das gleiche Grün für Sitzbezüge in Ihrem Esszimmer verwenden. Verwenden Sie die Farbe in kleineren und größeren Mengen, wenn Sie sich im Haus bewegen. Das gleiche Grün für das Wohnzimmersofa, das bereits erwähnt wurde, gilt auch für Lampenschirme in Ihrem Familienzimmer. Sie können sich auch dafür entscheiden, Matten in der Küche zu platzieren.

4. Erwägen Sie, Ihren Möbelstücken Farbe hinzuzufügen

Mutige Farbauswahl ist nicht auf Wände beschränkt. Warum also nicht Ihre alten Möbelstücke aufpeppen, in die Sie sich vielleicht nicht mehr verliebt haben? Sie können zum Beispiel Ihre Wände gelb streichen und dann Ihre Möbel mit Aquatönen akzentuieren. Unabhängig von der Farbe Ihres Gebietsschemas ist es möglich, Farben auszuwählen, die die Region widerspiegeln, in der Sie leben. Die andere einfache Möglichkeit, Farben auszuwählen, besteht darin, sich für saisonale Farbvariationen zu entscheiden. Herbstfarben wie Braun, Rotbraun und Senfgelb schaffen einen gedämpften und ruhigen Raum, der ideal zum Ausruhen ist. Auf der anderen Seite wirken Frühlingsfarben eher aufmunternd. Safrangelb, Flieder und Pink verleihen Ihrem Raum einen frischen und naiven Look.

5. Erwägen Sie, etwas Mutter Natur hinzuzufügen

Grüne Pflanzen sowie blühende Pflanzen verleihen einem Wohnzimmer normalerweise Persönlichkeit, Duft, Farbe und tolle Gefühle. Für diejenigen, die keinen grünen Daumen haben, sollten sie ein Heimzentrum oder eine Gärtnerei nach Empfehlungen für Pflanzen fragen, die keine oder wenig Pflege benötigen. Wenn Sie lange von zu Hause weg sind, sollten Sie sich mit den unglaublichen Produkten zufrieden geben, die jetzt auf dem Markt erhältlich sind. Suchen Sie nach großartig aussehenden Blumen, Blättern und Pflanzen, die nur abgestaubt werden müssen.

6. Haben Sie ein Farbschema

Die Wahl des richtigen Farbschemas für Ihr Zimmer kann eine Herausforderung sein. Glücklicherweise gibt es eine Möglichkeit, den Prozess zu vereinfachen. Sie können dies tun, indem Sie ein Farbrad verwenden und dann Ihre Auswahl auf zwei Farbschemata einschränken. Natürlich gibt es noch mehr. Die folgenden sind jedoch nicht nur effektiv, sondern auch hervorragende Ausgangspunkte:

  • Analoges Farbschema – Räume, die dieses Farbschema verwenden, sind in Bezug auf die Farbgebung gedämpfter, erholsamer und lässiger.
  • Komplementäres Farbschema – Räume, die dieses Farbschema verwenden, bieten eine klare Farbtrennung.

7. Denken Sie an saisonale und lokale Farben

Indem Sie frühere Farbschemata studieren, werden Sie sicherlich in der Lage sein, die Farbe eines Raums zu erstellen, indem Sie die bereits akzeptierten Farbschemata integrieren.

Abschließende Gedanken

Wenn es um die Dekoration eines Hauses geht, hat nicht jeder die Zeit und das Geld, um eine komplette Renovierung durchzuführen. Glücklicherweise gibt es viele kreative Möglichkeiten, Ihre Wohnkultur mit Farben aufzupeppen. Wenden Sie die oben genannten Strategien an, und Sie werden sicherlich in der Lage sein, das Erscheinungsbild Ihres Hauses zu verändern. Daran besteht kein Zweifel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.