Grüne Fertigung in der Metallverarbeitungsindustrie

Angesichts wachsender Umweltbedenken auf der ganzen Welt ist es zu einer kollektiven Verantwortung von Regierungen, Unternehmen und Einzelpersonen geworden, umweltfreundliche Initiativen zu fördern und umzusetzen, wenn es um Fertigungsindustrien wie die Metallverarbeitung geht. Aus den gefährlichen Auswirkungen von Vorfällen wie der Feuerwerkskatastrophe von Benton in Tennessee und der PEPCON-Katastrophe in Henderson, Nevada, kann man viel lernen. Die Blechbearbeitung gilt nicht als umweltfreundliche Industrie und daher ist es für diese Branche wichtig, sich weiterhin mit Umweltbelangen auseinanderzusetzen und die Go-Green-Initiative zu unterstützen. Dies wird ihnen helfen, ökologische Nachhaltigkeit zu erreichen, die das Gebot der Stunde ist. Das US-Handelsministerium definiert nachhaltige Herstellung als „Herstellungsprozesse, die negative Auswirkungen auf die Umwelt minimieren, Energie und natürliche Ressourcen sparen, sicher für Mitarbeiter, Gemeinden und Verbraucher und wirtschaftlich solide sind“.

Die gute Nachricht ist, dass das Bewusstsein, eine umweltfreundliche Umgebung zu schaffen, die Branche durchdrungen hat und die nachhaltige Produktion heute mehr denn je im Fokus steht. So sehr, dass das Schweißen heute als Green-Collar-Job anerkannt wird. Metallverarbeitende Unternehmen sind ständig auf der Suche nach umweltfreundlicheren Alternativen, die eine nachhaltige Fertigung unterstützen können.

Schlüsselfaktoren, die die ökologische Nachhaltigkeit der Branche beeinflussen.

  1. Einsatz von Rohstoffen, die überwiegend aus nicht erneuerbaren Ressourcen wie Erzen und Mineralien bestehen.
  2. Maschinen zur Blechbearbeitung benötigen Hydraulikflüssigkeit, Lösungsmittel, Schneidmittel und Oberflächenbehandlungen, die sowohl die Umwelt als auch die menschliche Gesundheit gefährden.
  3. Der Metallherstellungsprozess verbraucht auch viel Energie.
  4. Hersteller produzieren während des Produktionsprozesses eine riesige Menge an nicht abbaubarem Abfall.

Obwohl die obige Liste keine allumfassende Liste ist, ist es für die Metallverarbeitungsunternehmen zwingend erforderlich, den Produktionsprozess zu verfeinern, um die Umwelt- und Sicherheitsrisiken zu berücksichtigen. Forscher arbeiten derzeit an der Entwicklung verbesserter Metallrecyclingsysteme, Möglichkeiten zur Minimierung der durch giftige Chemikalien und Flüssigkeiten verursachten Schäden, weniger energieintensiver Technologien usw. Außerdem werden zunehmend umweltfreundliche Schweißtechniken wie Diffusionsschweißen, Vakuumlöten und Reibschweißen eingesetzt. Abgesehen davon finden Sie im Folgenden einige hilfreiche Hinweise für Fachleute in Metallbauunternehmen:

  1. Seien Sie während des Trainings aufrichtig und machen Sie sich vollständig mit den SOPs vertraut. Geben Sie auch die Ausbildung für die neuen Rekruten mit der gleichen Aufrichtigkeit weiter.
  2. Halten Sie die Büroräume, den Produktionsbereich und die Ausrüstung sauber und organisiert.
  3. Gewinnen Sie ein angemessenes Verständnis der zu verwendenden Technologien und Materialien und stellen Sie sicher, dass die Anforderungen zur Reduzierung von Fehlern und Verschwendung erfüllt sind.
  4. Wählen Sie die entsprechenden Schmierstoffe unter Berücksichtigung der richtigen Menge aus, die die Reibung und damit die Ausschussmenge reduzieren würde.
  5. Führen Sie eine Klangqualitätskontrolle mit allen relevanten Instrumenten zur Qualitätsprüfung durch. Achten Sie auf den Mühlenprüfbericht (MTR), um sicherzustellen, dass er den spezifischen Normen einer internationalen Normungsorganisation (wie ANSI, ASME usw.) entspricht.
  6. Überwachen und dokumentieren Sie den Herstellungsprozess und die Technologien, um Geräteausfällen vorzubeugen, die Effizienz der Mitarbeiter zu steigern und das Lernen und die Entwicklung zu erleichtern.

Oben haben wir uns einige der Prozesse angesehen, die der Branche helfen können, nachhaltiger zu werden. Wir können deutlich feststellen, dass die oben genannten Maßnahmen auch zur Kosteneffizienz und Effizienz des Betriebs beitragen und daher viele Vorteile bieten. Es ist auch ermutigend zu sehen, dass viele Regierungsbehörden Metallverarbeitungsunternehmen dabei unterstützen möchten, ein umweltfreundliches Ökosystem zu schaffen. Beispielsweise hat das US-Handelsministerium zusammen mit der US-Umweltschutzbehörde das Green Suppliers Network gegründet, um kleinen und mittleren Herstellern bei ihrer Go-Green-Initiative zu helfen.

Ein weiterer Aspekt der Metallverarbeitungsindustrie, die eine umweltfreundliche Fertigung unterstützt, ist, dass die Metallverarbeitung eine Notwendigkeit bei der Herstellung von Windturbinen, Solarmodulen und Erdgasleitungen ist. Dies sind im Grunde umweltfreundliche Systeme zur Stromerzeugung, die stark zu den grünen Initiativen der Welt beitragen.

Es ist offensichtlich, dass die Lösungen zur Bereitstellung einer sicheren Arbeits- und Lebensumgebung auch diejenigen sind, die das Metallherstellungsgeschäft kosteneffektiv und effizient machen. Daher sind die Vorteile des Erreichens von ökologischer Nachhaltigkeit oder umweltfreundlicher Herstellung vielfältig und es gibt keinen Raum für Organisationen, selbstzufrieden zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.