Was ist der Unterschied zwischen einem temporären und einem dauerhaften Gebäude?

Die schnelle Antwort darauf ist, dass eines vorübergehend genutzt werden kann und eines nicht, aber wie kann ein Gebäude vorübergehend genutzt werden, es sei denn, Sie vermieten einen Raum außerhalb des Geländes? Die Antwort ist, dass alles auf das Design, die Spezifikation und den Bauprozess eines Gebäudes hinausläuft. Ziegel und Mörtel schaffen Dauerhaftigkeit, Leichtmetalle schaffen temporäre Nutzung.

Temporäre Gebäude werden so genannt, weil sie gemietet werden können. Ein Gebäude würde also auf Ihrem Gelände auftauchen, vom Lieferanten installiert, ein Mietvertrag unterzeichnet und das Gebäude am Ende des Zeitraums entfernt werden. Temporäre Gebäude unterscheiden sich in Design und Nutzung, aber die überragende Ähnlichkeit besteht darin, dass sie extern hergestellt werden, was sie sowohl vorgefertigt als auch temporär macht!

Allerdings können nicht alle Fertighäuser gemietet werden. Viele Stahlkonstruktionen werden im Werk hergestellt, können aber nur gekauft werden, da sie eine erhebliche Bodenvorbereitung erfordern und eine langfristige Lösung ähnlich einem dauerhaften Gebäude bieten.

Temporäre Gebäude fallen normalerweise in zwei verschiedene Typen. Modulare kabinenartige Strukturen, die als komplett fertige „Box“ ankommen und buchstäblich auf eine Art Grundfundament gekratzt werden. Oder eine temporäre Industriehalle, die fast wie ein „Flat-Pack“ geliefert wird, wobei der Rahmen bereit ist, Abschnitt für Abschnitt an Ort und Stelle zu kranen. Ersteres wird häufig für öffentliche Einrichtungen wie Büros oder Klassenzimmer verwendet. Letzteres ist eine eher industrielle Nutzung, einschließlich Lager, Werkstatt oder Laderaumabdeckung.

Diese temporären Industriegebäude unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht stark von einem dauerhaften Industriegebäude. Das Design ist minimal; man könnte sie sogar „von der Stange“ nennen. Es gibt eine Auswahl an Materialien, aber sie sind einfach und bieten unterschiedliche Isolationsgrade. Obwohl farbige Wand- und Dachpaneele erhältlich sind, um sich an das Corporate Branding oder die Planungsanforderungen anzupassen, steht die Ästhetik nicht wirklich im Vordergrund. Meistens benötigen sie keinerlei Bodenvorbereitung, da sie auf bestehendem ebenem Untergrund errichtet werden können. Und obwohl sie rechtmäßig langfristig oder sogar anstelle eines dauerhaften Gebäudes genutzt werden können, müssen sie im Laufe der Zeit möglicherweise Wand- und Dachpaneele ersetzen.

Es ist das minimalistische Design und der einfache Bauprozess dieser industriellen temporären Gebäude, die offensichtlich erhebliche Zeit- und Kosteneinsparungen bringen. Im Vergleich zu einem Neubau können Sie bei einem Projekt leicht 6 Monate sparen und bis zu 70 % der Vorabkosten einsparen. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie für jede Anwendung geeignet sind. Das Heizen eines Gebäudes ist jetzt im wahrsten Sinne des Wortes ein heißes Thema! Energieeffizienz ist von entscheidender Bedeutung, und ein temporäres Gebäude, das rund um die Uhr beheizt wird, könnte nicht mit der Effizienz eines traditionellen Gebäudes mithalten. Aus diesem Grund bleibt die Nutzung überwiegend industriell.

Schließlich hängt der Unterschied zwischen einem temporären und einem dauerhaften Gebäude nicht immer von physischen Eigenschaften ab, sondern eher von Geschäftszielen, verfügbaren Ressourcen und manchmal persönlichen Vorlieben.

Es gibt also viele Unterschiede in Bezug auf Materialien, Konstruktionsmethoden und deren Verwendung, aber in der anspruchsvollen Geschäftswelt von heute ist es gut, die Wahl zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.