Go Home & Go Green: So minimieren Sie den Abfall in Ihrer Küche

Weltweit wird ein Drittel der von uns angebauten Produkte weggeworfen, was jedes Jahr zu 1,3 Milliarden Tonnen verschwendeter Lebensmittel führt. Nachdem sie sich mit diesen erschreckend hohen Zahlen konfrontiert sehen, schnappen die meisten Menschen ungläubig nach Luft, seufzen dann aber einfach und sagen: „Nun, ich persönlich werfe nicht so viel weg. Ich kann nicht Teil des Problems sein!“

Aber da liegen die meisten falsch. Es gibt viele kleine und große Möglichkeiten, wie wir alle dazu beitragen können, Lebensmittelverschwendung in unserem täglichen Leben zu minimieren. Wenn Sie ernsthaft etwas bewirken wollen, ist eine der besten Möglichkeiten, Lebensmittelabfälle zu reduzieren, der Versuch, in Ihrer Küche nahezu abfallfrei zu bleiben. Wir wissen, dass dies leichter gesagt als getan ist, aber hören Sie uns zu: Es gibt vier überraschend einfache Ergänzungen für alle Qualitätsküchen, die Ihren Abfall wie nie zuvor reduzieren. Schauen wir sie uns an!

1. Priorisieren Sie Recycling und Kompost

Einer der wichtigsten Schritte zur Reduzierung Ihrer Lebensmittelabfälle besteht darin, Recycling und Kompostierung in Ihrer täglichen Routine zu priorisieren – ohne Ausnahme. Indem Sie Kunststoff, Metall und Glas gewissenhaft recyceln und alle organischen Reste verrotten lassen, wird Ihr CO2-Fußabdruck mit Sicherheit einen dringend benötigten Schlag erleiden. Außerdem kann Ihr Garten nur von der nährstoffreichen Erde profitieren, die der Kompost produziert. Es ist eine Win-Win-Situation!

2. Wiederverwendbar ist der letzte Schrei

Fortschrittliche, hochwertige Küchen sind immer mit Vorratsbehältern ausgestattet, die wiederverwendbar sind. Warum sollten Sie schließlich Pappteller und Plastiktüten verwenden, die nur mehr Abfall verursachen? Gehen Sie stattdessen umweltfreundlich vor, um Ihre Reste aufzubewahren, indem Sie in robuste, waschbare Behälter investieren, die Sie immer wieder verwenden können. Noch besser, wenn sie spülmaschinenfest sind!

3. Bulk-Up

Neben dem Einpacken von wiederverwendbaren Einkaufstaschen bei jedem Einkauf ist es ratsam, Ihre Heftklammern nach Möglichkeit in großen Mengen zu kaufen. So ersparen Sie sich nicht nur einige Shoppingtouren (was Ihren CO2-Fußabdruck noch einmal reduziert!), sondern können sich auch auf die Schulter klopfen, dass Sie den Planeten Erde etwas leichter haben: Das Verhältnis von Verpackung zu Produkt ist geringer, wenn Sie eine größere Menge kaufen Packung Mehl, Backpulver, Salz oder was auch immer Sie sonst noch brauchen.

4. Profitieren Sie von den Schränken Ihrer hochwertigen Küche

Zu guter Letzt geht es nicht nur darum, wie Sie sich in Ihrer Küche verhalten, sondern auch darum, wie Sie sie gestalten. Wenn Sie darüber nachdenken, den Raum umzugestalten, haben wir einen Ratschlag für Sie: Unterschätzen Sie niemals den Wert von praktisch konstruierten Schränken, die einen großen Unterschied machen können, wenn es um die Minimierung von Abfall geht. Wenn Sie in Schränke investieren, die die Bedürfnisse des Verbrauchers berücksichtigen, können Sie wahrscheinlich mit einem schnellen Scan eine Bestandsaufnahme Ihres Bestands machen, anstatt Gegenstände zu verschieben oder vollständig zu übersehen. Infolgedessen werden Lebensmittel weniger wahrscheinlich verschwendet, und Sie werden nicht zu viel kaufen. Wer hätte gedacht, dass hochwertige Küchenschränke so weit kommen können?

Unabhängig davon, ob Sie neue Schränke installieren möchten oder nicht, können Sie Ihre Einkaufs-, Koch- und Aufbewahrungsgewohnheiten leicht ändern. Indem Sie Maßnahmen ergreifen, um Ihre Lebensmittelverschwendung zu minimieren, leisten Sie Ihren Beitrag für unseren Planeten und seine weitere (und hoffentlich strahlende!) Zukunft. Und ist das nicht ein oder zwei kleine Opfer wert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.